Archiv der Kategorie: Uncategorized

„Hurra!“, die OHG öffnet wieder!

„Hurra!“, die OHG öffnet wieder!

Liebe Eltern,

durch die Coronakrise erleben wir alle schwierige Zeiten. Wir möchten Sie unterstützen und öffnen ab Dienstag, den 19.05.2020, die Offene Hausaufgabengruppe (OHG) wieder dienstags bis freitags.

Damit wir für die Sicherheit Ihrer Kinder sorgen können, bitten wir Sie, ab sofort Ihr Kind anzumelden.

Wir werden Kleingruppen zusammenstellen, in denen höchstens fünf Kinder sein werden. Wir werden auf ausreichenden Sicherheitsabstand achten und darauf, dass die Mädchen und Jungen sich alle zu Beginn der OHG die Hände waschen. Wir bitten Sie darum, Ihrem Kind eine Mund- und Nasenmaske mitzugeben, damit Ihr Kind diese in der OHG tragen kann. Außerdem werden wir mit Ihren Kindern Schutzschilde basteln.

Damit wir möglichst vielen Mädchen und Jungen helfen können, werden wir die OHG-Zeit teilen und eine Gruppe zwischen 13:30 und 15:00 Uhr anbieten und eine von 15:00 bis 16:30 Uhr.

Wir werden Ihrer Tochter/Ihrem Sohn vor allem bei den Schularbeiten helfen. Das gemeinsame Essen setzen wir aus Sicherheitsgründen noch aus.

Sie können Ihr Kind bei uns anmelden, rufen Sie direkt bei Frau Karn unter 0176-393 915 25 an.

Wir freuen uns auf die gemeinsame OHG-Zeit!

Mai 2020

Selbstgenähte Gesichtsmasken aus Baumwollstoff gesucht!

Selbstgenähte Gesichtsmasken aus Baumwollstoff gesucht!

Habt ihr schon gehört? Der Verein hat einen Kummerkönig. Der Kummerkönig ist ehrenamtlicher Mitarbeiter unseres Vereins. Seit vielen Jahren erzählen ihm Mädchen* und Jungen*, was sie bedrückt. Unser Kummerkönig hat auch in diesen Zeiten einen guten Kontakt zu vielen Kindern*. Die Kinder haben ihm berichtet, dass sie und auch ihre Eltern sich wegen des Coronavirus´ Sorgen um ihre Gesundheit machen.

Da hat er nachgedacht, der Kummerkönig. Er hat überlegt, wie er helfen kann. Und er hatte eine Idee: „Es wäre gut, wenn alle Menschen Masken vor Mund und Nase tragen würden, damit es weniger Möglichkeiten für das Virus gibt sich auszubreiten.“ Denn der Kummerkönig hatte gelesen, dass das Virus hauptsächlich über „Tröpfcheninfektion“ weiter gegeben wird; also auch durch den Atem. Die Masken halten die Tröpfchen davon ab, dass sie sich in der Luft verteilen und helfen deshalb mit, dass sich andere Leute nicht so leicht anstecken können.  Also ging der Kummerkönig los, und versuchte, Masken zu kaufen. Niedergeschlagen kam er nach Hause. Seine Freundin, die Ideen-Prinzessin, war zuhause und sah sofort, dass den Kummerkönig etwas bedrückte. Sie fragte ihn: „Was hast du denn? Warum schaust du so unglücklich? Was ist denn los?“

„In Zeiten wie diesen werden manche Sachen zu wahren Goldschätzen.“, sagte der Kummerkönig. Und er fuhr fort: „Dazu zählen nicht nur Toilettenpapier und Desinfektionssprays, sondern auch die Gesichtsmasken. Auch die Mitarbeiter*innen und Klient*innen in meinem Verein benötigen solche Masken. Aber es ist mir nicht gelungen, welche zu besorgen. Jetzt bin ich niedergeschlagen.“ Seine Freundin, die Ideen-Prinzessin hatte, wie so oft, eine Idee: „Was hältst du davon, Kummerkönig, wenn wir Alle um Hilfe bitten? Es gibt doch viele tolle Nähanleitungen für Stoffmasken im Internet. Und es gibt doch liebe Menschen, die in diesen schweren Zeiten helfen möchten. Vielleicht sind ein paar darunter, die uns Gesichtsmasken für Kinder und Erwachsene nähen?“ „Du bist toll, Ideen-Prinzessin!“, sagte der Kummerkönig. „Solche selbst genähten einfachen Masken können zwar nicht so wirksam und sicher schützen wie richtige medizinische Atemschutzmasken. Aber auch sie können mithelfen, dass sich die Coronaviren langsamer ausbreiten. Sie sehen toll aus, wenn sie aus bunten Stoffen genäht werden, und man kann sie waschen und immer wieder verwenden.“ „Komm, Kummerkönig!“, sagte die Ideen-Prinzessin. „Wir setzen uns gleich hin und schreiben allen unseren Freund*innen, Bekannten* und Verwandten*.“

Und so machten sie es. Und siehe da: es dauerte nicht lange – da kamen die ersten selbstgenähten Stoffmasken mit der Post in den Verein. Die Mitarbeiter*innen riefen den Kummerkönig und die Ideenprinzessin zuhause an und erzählten ihnen davon: „Stellt euch vor: Vera Clarinc aus Gedern hat uns Masken geschickt! Und so schöne!“ Da rannte unser Kummerkönig gleich nach Rödelheim in den Verein und probierte eine Maske aus. Seht selbst: sie steht ihm prima!

Und damit bald alle Kinder und alle Erwachsenen so eine Gesichtsmaske tragen können, bitten wir euch, uns noch mehr Masken aus Baumwollstoff zu nähen. Wir hoffen auf Ihre und Deine Hilfe und Unterstützung.

Herzliche Grüße vom Kummerkönig, der Ideenprinzessin und allen, die im Verein arbeiten.

April 2020

Beratung in Corona-Zeiten

Verein für Psychotherapie, Beratung und Heilpädagogik e.V. - Frankfurt Rödelheim

Beratung in Corona-Zeiten:
Wir bleiben telefonisch für Sie erreichbar!

Liebe Klient*innen, liebe Eltern, Kinder und Jugendliche,

wir, vom Verein für Psychotherapie, Beratung und Heilpädagogik e.V., Beratungsstelle für Eltern, Kinder und Jugendliche sind trotz (und wegen!) Corona vorerst weiterhin für Sie und dich da!

Beratungstermine führen wir derzeit ausschließlich telefonisch durch. Auch Neuanmeldungen nehmen wir gerne telefonisch entgegen. Von Montag bis Donnerstag bieten wir bis 31.03.2020 zwischen 14-16 Uhr eine telefonische offene Sprechstunde an. Aber auch außerhalb dieser Zeiten können Sie sich/ kannst du dich jederzeit gerne mit Ihren/ deinen Fragen und Anliegen rund um das Zusammenleben als Familie melden.

Wir sind unter 069/789 20 19 erreichbar. Bitte hinterlassen Sie uns/ hinterlasse uns gerne eine Nachricht auf dem Anrufbeantworter mit Ihrem/ deinem Namen und der Telefonnummer, unter der wir Sie/ dich erreichen können. Wir bemühen uns, Sie/ dich zeitnah zurück zu rufen.
Außerdem steht Ihnen und dir jederzeit die Onlineberatung der bke zur Verfügung: https://www.bke-beratung.de

Unsere beiden Schulprojekte an der Michael-Ende-Schule Rödelheim, die Offene Hausaufgabengruppe (OHG) und Sternpiloten, entfallen aufgrund der aktuellen Situation parallel zur Schulschließung der MES vorerst bis zum Ende der Osterferien.

Unsere ambulanten Erziehungshilfen – sozialpädagogische Familienhilfe und Erziehungsbeistand – führen wir weiterhin durch. Vieles können wir mit den Familien telefonisch besprechen. Damit die Familien und wir hoffentlich gesund bleiben, halten wir uns an die Regel, die Familien möglichst nicht zuhause oder in unseren Räumen zu treffen. Dies haben wir mit dem Jugend- und Sozialamt Frankfurt so vereinbart. Wir möchten dazu beitragen, die Ausbreitung des Coronavirus SARS-CoV-2 zu verlangsamen.

Wenn Sie Fragen dazu haben, rufen Sie uns gerne unter 069 – 789 2019 an. Wenn niemand ans Telefon geht, sprechen Sie gerne auf den Anrufbeantworter oder schreiben uns eine Mail verwaltung@erziehungshilfe-roedelheim.de.

Vielen Dank für Ihr Verständnis!

März 2020

Stellenausschreibung aHzE 02.2020

Der Verein für Psychotherapie, Beratung und Heilpädagogik e.V. ist ein freier Träger der Jugendhilfe mit etwa 20 Beschäftigten. Wir verstehen uns als Ort für Kinder, Jugendliche und Eltern in den Fachfeldern Erziehungsberatung, ambulante Hilfen zur Erziehung und Schulprojekte. Wir engagieren uns schwerpunktmäßig in Frankfurt-Rödelheim und in den angrenzenden Stadtteilen.

Für die Arbeit in den ambulanten Hilfen zur Erziehung (Sozialpädagogische Familienhilfe und Erziehungsbeistand) und zur Unterstützung in einem unserer Schulprojekte („Sternpiloten“) suchen wir zum nächstmöglichen Zeitpunkt berufserfahrene

Sozialarbeiter*innen
(Sozial-)Pädagogen*innen

Februar 2020

 

Spiel- und Sprechstunde für Eltern mit Babys 2020

Unsere „Spiel- und Sprechstunden für Eltern mit Babys bis zu einem Jahr“ in Rödelheim starten ins Jahr 2020

Eltern mit Babys bis zu einem Jahr sind herzlich eingeladen, sich in einem vertraulichen und geschützten Rahmen zu allen Fragen rund um den Alltag mit ihrem Baby auszutauschen. Die Gruppe wird durch eine Familienberaterin begleitet.

Die Spiel- und Sprechstunde am Mittwoch findet jeweils am 1. Mittwoch im Monat in der Beratungsstelle statt.

Adresse: Beratungsstelle für Eltern, Kinder und Jugendliche, Alexanderstraße 29, 60489 Frankfurt

Uhrzeit: 10:30 bis 12:00 Uhr

Bis zu den Sommerferien 2020 an folgenden Terminen:

Mittwoch 05.02.2020 – entfällt!

Mittwoch, 04.03.2020: Erste Hilfe bei Notfällen Teil I (mit verbindlicher Anmeldung)

Mittwoch, 01.04.2020: Erste Hilfe bei Notfällen Teil II (mit verbindlicher Anmeldung)

Mittwoch, 06.05.2020

Mittwoch, 03.06.2020

Mittwoch, 01.07.2020

Unsere „Spiel- und Sprechstunde für Eltern mit Babys bis zu einem Jahr“ findet auch im Nachbarschaftsbüro statt, jeweils am 1. Donnerstag im Monat.

Adresse: Nachbarschaftsbüro, Westerbachstrasse 29, 60489 Frankfurt

Uhrzeit: 10:30 bis 12:00 Uhr

Bis zu den Sommerferien 2020 an folgenden Terminen:

Donnerstag, 06.02.2020: entfällt!

Donnerstag, 05.03.2020: mit Frau Barea Roldán (Familienhebamme)

Donnerstag, 02.04.2020

Donnerstag, 07.05.2020: „Erste Hilfe bei Notfällen“ Teil I (mit verbindlicher Anmeldung)

Donnerstag, 04.06.2020: „Erste Hilfe bei Notfällen“ Teil II (mit verbindlicher Anmeldung)

Donnerstag, 02.07.2020

Die Teilnahme ist kostenfrei, eine Anmeldung ist nicht erforderlich. Für die „Erste Hilfe“-Termine bitten wir jedoch um vorherige verbindliche Anmeldung.

Weitere Informationen erhalten Sie in unserer Beratungsstelle unter 069/7892019 oder im Nachbarschaftsbüro unter 069/93490218.

Januar 2020

Erste Hilfe für Eltern mit Babys 2020

 „Richtig reagieren in Kindernotfällen“ – Erste Hilfe für Eltern mit Babys

Liebe Eltern,

während den Spiel- und Sprechstunden im November und Dezember 2019 war Frau Fischbach von Elternkurs Frankfurt GbR zu Gast.

… was kann ich tun, um Unfälle zu verhindern?

… wie reagiere ich in einer Notlage richtig?

Zu diesen Fragen gab es fachlich fundierte Antworten, umfangreiche Handlungsanweisungen und Raum zum Üben.

Leider konnten wir nicht alle Anmeldungen berücksichtigen und wiederholen das Kursangebot in unserer Spiel- und Sprechstunde.

Januar 2020